2018

Barfen Fleisch günstig

Der Begriff „BARF" stammt aus dem englischen Sprachraum („born again rawfeeders") und bedeutet so viel wie „wiedergeborene Rohfütterer". Später wurde aus dem Begriff dann „bondes and raw food" („Knochen und rohes Futter"). Im Deutschen wird gerne vom „Biologisch Artgerechtem Rohem Futter" gesprochen. Grundlage dieser Ernährungstheorie ist die Tatsache, dass unsere Haushunde vom Wolf abstammen und somit Karnivoren sind. Seit mehreren tausend Jahren leben die Vierbeiner mit uns, wurden domestiziert und mit Resten der menschlichen Ernährung gefüttert.

Die richtigen Nährstoffe für Ihr Pferd

Auf dem Rücken der Pferde erlebt man den Himmel - ein Zitat, dem wohl viele Pferdefreunde- und Halter zustimmen würden. Rund 900.000 Besitzer in Deutschland kümmern sich regelmäßig und intensiv um ihre Lieblinge mit allem was dazu gehört, zum Beispiel Fellpflege, Ausritt, Training und natürlich die Versorgung mit Futter. Die Hauptnahrung der Tiere besteht zum größten Teil aus Raufutter, wie zum Beispiel Heu, Gras und Stroh. Pro 100 Kilogramm Körpergewicht muss ein Tier ungefähr 2,5 bis 3 kg Raufutter zu sich nehmen, das individuelle Körpergewicht kann je nach Rasse enorm schwanken, weswegen eine allgemein gültige Futtermenge am Tag nicht ermittelbar ist.

Ergänzungsfuttermittel für Pferde

Auf dem Rücken der Pferde liegt das Glück dieser Erde, so sagt es der Volksmund. Doch grade diese Tiere benötigen eine besondere Pflege, sodass Ergänzungsfuttermittel für Pferde manchmal eine Notwendigkeit sind. Doch worauf muss der Besitzer dabei achten und was sollte auf keinen Fall gegeben werden, damit die Tiere über eine lange Zeit gesund bleiben? Hier sollen die entsprechenden Antworten dazu geliefert werden. Biologische Ergänzungsfuttermittel für Pferde   In erster Linie sollte man zu biologischen Ergänzungsfuttermitteln für Pferde greifen.